Hilfe, mir droht eine Kündigung durch den Arbeitgeber

Von Jörg Kraft 02. Juli 2020
Folgen Sie mir:

Durch die Veränderungen in der deutschen Wirtschaft und die Corona Pandemie haben sich die Konjunkturaussichten merklich eingetrübt. Trotz weiterhin in vielen Bereichen bestehendem Fach- und Führungskräftemangel bleibt es nicht aus, dass Arbeitnehmer ausscheiden den werden.

Für die Betroffenen ist das zumeist erst einmal ein großer Schock, der überwunden werden muss. Wie Betroffene mit der Situation umgehen sollten und was wirklich hilft, zeigen folgende Tipps und Hinweise.

5 Tipps zum Umgang mit einer Kündigung durch den Arbeitgeber

1) Bleiben Sie ruhig und reagieren Sie nicht sofort

Sie sind geschockt und tief verletzt. Das führt häufig dazu, unbedachte Äußerungen zu tätigen, die den gesamten weiteren Prozess (Verhandlung der gesamten Ausstiegsmodalitäten wie Abfindung, Freistellung, Abschlusszeugnis oder Outplacementberatung) nur negativ belasten.

2) Unterschreiben Sie nie einen Aufhebungsvertrag, ohne darüber geschlafen zu haben

Manche Unternehmen bieten den betroffenen Mitarbeitern einen Aufhebungsvertrag an. Das kann für beide Seiten Vorteile haben. Sie werden z. B. mit einer Abfindung und vielleicht mit einer Outplacementberatung in ihrer beruflichen Neuorientierung unterstützt; der Arbeitgeber hat kein Risiko, dass ein Kündigungsschutzprozess vor dem Arbeitsgericht droht.

Wichtig dabei ist aber: Nie sofort unterschreiben, sondern genau die Vor- und Nachteile gegeneinander abwägen – vielleicht mit einem Berater. Die Arbeitsagentur setzt rechtlich den Aufhebungsvertrag mit einer Eigenkündigung gleich und sperrt unter Umständen die Zahlung des Arbeitslosengelds für bis zu 12 Wochen.

3) Akzeptieren Sie die Entscheidung und nehmen Sie sie nicht persönlich

Diskutieren Sie nicht mit dem Arbeitgeber warum gerade Sie und nicht ein anderer Mitarbeiter das Unternehmen verlassen muss. Ihr Arbeitgeber hat sich diese Entscheidung bestimmt nicht einfach gemacht und wird sie nicht ändern.

In den allermeisten Fällen, in denen meine Mandaten das Unternehmen verlassen mussten, lag es nicht an der Arbeitsleistung der Mitarbeiter, sondern an der Situation im Unternehmen (z. B. betriebsbedingter Stellenabbau) oder der fehlenden persönlichen Passung zwischen der Führungskraft oder dem Eigentümer und dem Arbeitnehmer.

4) Bitte keine „schmutzige Wäsche waschen“

Es bringt jetzt gar nichts, über andere Kollegen oder Führungskräfte herzuziehen und „Geheimnisse“ preiszugeben. Auch das ändert an der Entscheidung nichts.

5) Beginnen Sie möglichst bald mit ihrer beruflichen Neuorientierung

Auch wenn Sie ein schönes Polster an Abfindung bekommen haben, starten Sie möglichst bald mit Ihrer beruflichen Neuorientierung – die Zeit vergeht schneller als Sie denken.

Arbeiten Sie Ihre persönlichen Stärken gezielt heraus und überlegen Sie sich genau, welche beruflichen Ziele Sie haben. Bedenken Sie dabei auch mögliche Alternativen (Branchen- oder Funktionswechsel, Selbständigkeit etc.). Nicht selten kommt es vor, dass gekündigte Mitarbeiter eine noch interessantere Position gefunden haben.

… Achterbahn der Gefühle

Jeder geht mit dem Schock einer Kündigung anders um: Manche Menschen reden nicht mehr und ziehen sich in ihr Schneckenhaus zurück. Andere zeigen heftigste emotionale Reaktionen und wieder andere erleiden einen Zusammenbruch. Diese emotionale Ausnahmesituation ist vergleichbar mit dem Ende einer langjährigen Beziehung.

Die anschließenden Phasen nennen Psychologen „Roller Coaster Ride“ – eine Achterbahn der Gefühle. Versuchen Sie sich in dieser Phase möglichst schnell vom bisherigen Unternehmen abzukoppeln. Telefonieren Sie nur noch in wirklich wichtigen Fällen mit früheren Kollegen. Suchen Sie sich neutrale Gesprächspartner oder einen Karrierecoach, mit dem Sie das Erlebte verarbeiten können. Nur so schaffen Sie schnell einen wirklichen und zielführenden Neuanfang.

Der Weg zur neuen beruflichen Position

Im Prozess, die richtige Entscheidung für Ihre Zukunft zu treffen, unterstützen wir Sie. Gemeinsam klären wir, wo Ihre Perspektiven liegen und welche davon zu Ihnen und Ihrer Lebenssituation passen. Und wie Sie sich am Arbeitsmarkt so positionieren, dass Sie Ihr Ziel erreichen.

Weitere Informationen, wie wir Sie wieder erfolgreich in Position bringen, erfahren Sie hier. Oder nehmen Sie direkt Kontakt mit mir auf Jög Kraft - ich freue mich darauf Sie kennenzulernen.

#Berufliche Neuorientierung #Personalentwicklung

Jetzt anmelden

Beliebte Beiträge