WENN MAN DEN BETRACHTUNGSWINKEL UM EIN PAAR GRAD VERÄNDERT, ENTSTEHEN NEUE SICHTWEISEN, WEGE UND ERFOLGREICHE LÖSUNGEN.

Christoph Siegel

Dipl.-Betriebswirt

2017

Berater bei Liebich & Partner

Beratungsschwerpunkte

  • Internationalisierung
  • Vertriebsmanagement
  • Servicemanagement
  • Business Development
  • After Sales
  • Strategie

Erfahrung

  • 12 Jahre Erfahrung in der Industrie (Automobil, Maschinenbau, Baumaschine)
  • 7 Jahre Führungsaufgaben in den Bereichen Vertrieb, Service, Marketing, Logistik

Aktuelle Blogbeiträge

  • LuPe 30: Vertriebssteuerung zwischen Tür und Angel

    Von Christoph Siegel    03. März 2020


    LuPe 30: Vertriebssteuerung zwischen Tür und Angel

    Vertriebssteuerung zwischen Tür und Angel ist zwar eine in Unternehmen gängige Methode, funktioniert aber nur bei guter Konjunktur.

    weiterlesen

  • Vertriebsgespräche: Lust am Experimentieren statt Angst davor

    Von Christoph Siegel    11. Oktober 2019


    Vertriebsgespräche: Lust am Experimentieren statt Angst davor

    Blamiere Dich jeden Tag mindestens einmal. Durchbreche Deine Routine. Wann war das letzte Mal, als Du etwas zum ersten Mal getan hast? Wie klein oder wie groß ist unser vertrieblicher Radius? Ich spreche nicht von dem Gebiet, das betreut wird, sondern von dem Abstand zum Tellerrand, also den täglichen Routinen - dem Alltagsgeschäft! Hier erfahren Sie, wie Sie Vertriebsgespräche neu gestalten können.

    weiterlesen

  • Gibt es morgen noch Vertrieb?

    Von Christoph Siegel    27. September 2019


    Gibt es morgen noch Vertrieb?

    Der dumme Verkäufer kann Zuhause bleiben!

    „Was? Inbound Marketing, Social Media Selling und einen digitalen Vertriebstrichter? In unserem Business ist das nicht möglich, da gibt es andere Spielregeln…da zählt noch der Mensch!“ Eine dieser typischen Aussagen aus den Etagen der B2B Vertriebsleiter - ob Tier 2 im Automotive Bereich oder Maschinenbauer - die Protagonisten sind beliebig austauschbar. Da spielt es dann auch keine Rolle, wenn die letzte internationale Reise über die unzähligen Hotelplattformen im Netz und der Flug via App gebucht wurde. Eine Boeing 747-8 oder Airbus A380 voll zu machen, auch wenn es in dieser Zeit nicht politisch korrekt scheint, ist ja eine komplett andere Baustelle.

    weiterlesen