Deutschlands erste Drive-in Koch-Road-Show zum automobilen Wandel

Was ist das?

Die Trends sind unübersehbar – überall stolpern wir über das Thema des automobilen Wandels. Ob wir über Tesla und Elon Musk spekulieren, bei der Wette um die Batterie mitspielen oder über das Fahrverbot für Diesel lamentieren: Der Wandel kommt, nur weiß keiner wann und wie er sich vollzieht. Sicher ist jedoch: Kein Stein wird auf dem anderen bleiben. Kaum eine Branche wird sich in den nächsten zehn Jahren so radikal verändern wie die Automobilbranche. Wie genau? Das wissen wir natürlich auch nicht. Ebenso wenig wissen wir, was der Wandel für uns als Teilnehmer und für Unternehmen im automobilen Kosmos bedeutet. Es kann und wird vermutlich jeden erfassen, so auch Sie – unabhängig davon, ob Sie Zulieferer oder Player in einem angrenzenden Bereich sind.

Die Gerüchteküche brodelt. Welche Prognosen, welche Veränderungen, welche Auswirkungen ganz speziell auf Sie zukommen, wissen auch wir nicht. Wir können jedoch Trends, Szenarien, Zukunftsbilder und mögliche Reaktionen zum aktiven Management des Change bieten. Dazu haben wir für Sie verschiedene „Menüvorschläge“ aus eben dieser Gerüchteküche zusammengestellt. So können Sie sich das Menü an geistiger „Nahrung“ aussuchen, welches Ihre Fragen am besten trifft. Alternativ stellen Sie sich Ihr Wunschmenü selbst zusammen. Im Anschluss liefern Ihnen unsere Experten Ansätze und Impulse zu Ihren Fragestellungen frei nach Hause und stellen diese auf Brown Paper bei Ihnen vor. Selbstverständlich bringen wir nicht nur geistige Nahrung mit – für das leibliche Wohl sorgen unsere Brown Paper Lunch Bags.

Um größtmögliche Impulse aus dem gemeinsamen Brown Paper Lunch zu ziehen: 

Sie stellen Ihr Team zusammen, in dem Sie sich zusammen mit unseren Experten austauschen wollen. Unser Ziel ist es dann, den kommenden Wandel in der Automobilbranche für Sie so konkret wie möglich zu machen, so dass Sie mit den gewonnenen Inputs erste Antworten erhalten auf die Frage, was diese Veränderungen für Ihr Produktspektrum, Ihre Marktposition und Ihr Unternehmen bedeuten können. To Go, sozusagen.

Für wen ist es?

Unser Brown Paper Lunch aus der Gerüchteküche „Automotive Future“ richtet sich an Unternehmen, die vom automobilen Wandel betroffen sind und diesen aktiv gestalten wollen – ob OEM, Zulieferer, Dienstleister oder benachbarte Branchen. Wenn Sie auf der Suche nach Klärung, Ausrichtung oder auch nach konkreten Lösungen sind, lassen Sie uns ein passendes „Menü“ an geistigen Impulsen und Lösungsansätzen für Sie zusammenstellen.

Impulse bieten auch unsere aktuellen Blogbeiträge zum Thema Automotive Future. Hier gelangen Sie zum Abo.

Menü 1: Sternzeit 2030 - Bandbreite der Zukunft

Wandel in der Automobilindustrie

Multiple Zukunft?! 

Der Umbruch in der Automobilindustrie ist gewaltiger als wir glauben (mögen). Wo wir auch hinschauen, gibt es eine Fülle von Indikatoren, die uns zu der Meinung führen, dass kein Stein auf dem anderen bleibt. Darauf stützend haben wir Szenarien entwickelt, zusammengetragen aus eigenen Untersuchungen und Marktumfragen.

Zum Menü Sternzeit 2030

Menü 2: Personal süß-sauer - Harmonie der Geschmacksrichtungen

HR in der Automobilbranche

Die passenden Zutaten für Ihr „Personalmenü“ – Ihre individuelle Personalstrategie.
Süß-sauer, Ihre Mitarbeiter der Zukunft. Möglichkeiten der Rekrutierung und Trennung.
Gehören Sie zu den Lieblingsgerichten? Employer Branding.
Stammgäste – Wie begeistern Sie Ihre Mannschaft? Werte, Kultur, Personalentwicklung.

Zum Menü Personal süß-sauer

Menü 3: Change Quick´n dirty - Powerfood to go

Change und agile Teamarbeit

Sie wollen den Change Quick ’n Dirty durchziehen, weil keine Zeit dafür ist? Vergessen Sie es! Was Sie brauchen sind die richtigen Rezepte für Powerfood – mit Zutaten, die lange wirken. Denn Change ist Ausdauersport. Und wer isst schon vor einem Marathon Currywurst-Pommes rot-weiß? Damit Sie gut vorbereitet an den Start gehen und Ihnen am Ende nicht die Puste ausgeht, haben wir für Sie ein ausgewogenes Quick ’n Dirty Powerfood Menü zusammengestellt.

Zum Menü Change quick'n dirty

Menü 4: Schlachtplatte Automobilindustrie - Schwere Brocken leichter verdaulich

Organisationsentwicklung in der Automobilbranche

Die Veränderungen durch den Wandel in der Automotive-Industrie werden spürbar sein. Für das eine Unternehmen der Branche mehr, für das andere weniger. Was bedeutet dies konkret in Bezug auf Themen wie Organisationsgestaltung, Produktstrategie, Geschäftsfelder, Ressourcen, Präsenz am Markt? Welche Fragen stellen Sie sich und wie ordnen Sie sich als Unternehmen ein? Sehen Sie sich für die Zukunft gewappnet oder bereitet Ihnen der Wandel Sorgen?

Zum Menü Schlachtplatte

Ihr Ansprechpartner
  • Trennungsmanagement in der Automobilindustrie - Und die Führungskraft?

    Von Gaby Doll    09. Oktober 2019


    Trennungsmanagement in der Automobilindustrie - Und die Führungskraft?

    Die Umstellung vom Verbrennungs- zum E-Motor bringt weitreichende Folgen mit sich. Laut aktuellen Untersuchungen drohen durch den Wandel langfristig zehntausende Jobs bei den Automobilherstellern zu verschwinden. Betroffen davon sind aber auch hunderte von Zulieferbetrieben, die sich auf diese neuen Gegebenheiten einstellen müssen. Zur Bewältigung dieser Herausforderungen verringern diese Unternehmen häufig bereits jetzt ihren Personalkörper, um langfristig Kosten zu senken. 

  • Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit: Alle im Unternehmen mobilisieren!

    Von Christoph Dill    30. September 2019


    Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit: Alle im Unternehmen mobilisieren!

    Wie in Schockstarre - das ist vielleicht ein Bild welches auf viele in der Automobilindustrie zutrifft. Gestern noch der Primus der deutschen Industrie, ist heute eine ganze Branche zum Symbol für Status-Quo-Verwalter geworden. Aber: Wenn wir unsere Zukunft nicht aufs Spiel setzen wollen, müssen wir uns in Bewegung setzen und uns in eine lernende Organisation wandeln, die auch ihre lieb gewonnenen Erfolgsrezepte in Frage stellt.

  • Automotive Change - Navigieren im Umbruch

    Von Christoph Dill    26. September 2019


    Automotive Change - Navigieren im Umbruch

    Keine andere Branche ist zur Zeit so durchgeschüttelt wie die Automobilbranche. Nach der nicht enden wollenden Diesel-Gate-Affäre ging der öffentliche Diskurs direkt in die f4f Diskussion und den SUV-Pranger über. Gleichzeitig sind der Absatzrückgang durch die sich verändernde Situation u.a. in China und die Handelsstreitigkeiten mit den USA eine harte Bewährungsprobe in einem zuletzt sehr erfolgsverwöhnten Markt. Eine Frage die sich viele in diesem Umfeld im Moment stellen: Wie geht es weiter? Kommt jetzt der Wandel zur eMobilität und zum autonomen Fahren mit Wucht? Gibt es wirklich eine (ernsthafte) Verschiebung hin zur Mikromobilität, zum Sharing und zum ÖPNV? Sicher ist: Wir wissen es nicht.

    Mit etwas Abstand stehen wir an einem Punkt, an dem sich andere Branchen vor einigen Jahren auch bereits befunden haben: Die Unterhaltungselektronik bereits im letzten Jahrhundert, zur Jahrhundertwende die Fotoindustrie, kurz darauf die Banken. Ob und wie genau der Wandel vonstatten geht, war damals in diesen Industrien genauso unklar wie heute in der Automobilindustrie. Klar ist nur: Wir müssen sicher durch den Wandel navigieren, egal in welche Richtung der Kurs schlussendlich geht. Ein für diesen Zweck sehr nützliches Werkzeug ist das von Kybernetiker Prof. F. Malik entwickelte Modell der doppelten überlagerten S-Kurve.

Abonnement Kundenmagazin LuPe

In unserem Kundenmagazin LuPe schauen wir über den Tellerrand hinaus. Unsere Gedanken zu aktuellen und zukünftigen Themen und Trends teilen wir mit Ihnen. Tragen Sie sich hier in den Verteiler ein und Sie erhalten 3 x pro Jahr die neuste Ausgabe per E-Mail – kostenfrei und jederzeit kündbar.