lp-lupe-19-fuehren-ohne-macht-wd-de
Mediathek

Von Mensch zu Mensch

Unternehmen internationalisieren, gehen Partnerschaften und Allianzen ein. Menschen arbeiten vermehrt in abteilungs-, firmen- und teils zugleich länderübergreifenden Teams zusammen. Abseits formaler Strukturen. Führen kann man sie nur ohne Macht. Dabei gewinnt die Persönlichkeit des Führenden gegenüber seiner Fachkompetenz extrem an Bedeutung.

Führen ohne Macht

Influencing Others Without Authority, abgekürzt IOWA, ist ein Führungsansatz aus Amerika. Er beschäftigt sich mit der Frage, wie man ohne Weisungs- und Kontrollbefugnis ein Team so beeinflussen kann, dass es Dinge im Sinne eines Projektes bzw. eines Unternehmens voranbringt. Diese Fähigkeit des Führen ohne Macht ist immer dann wichtig, wenn Mitarbeiter, die formal in eine Organisationseinheit eingebunden sind, Mitarbeiter anderer Organisationseinheiten, anderer Unternehmen oder virtuelle Teams führen müssen, obwohl sie nicht deren Vorgesetzte sind…

Persönlichkeit des Führenden wirkt mit 50 Prozent auf seinen Erfolg.

Weitere Inhalte

  • Expertenbeitrag
  • Change Management

Sich mutig ändern.

Objektive Sicherheit gibt es nicht. Nichtstun ist keine Alternative. Anzustreben ist ein dynamisches Gleichgewicht. …

lp-lupe-22-scala-mobile-wb-de
  • Expertenbeitrag
  • Führung & Unternehmenssteuerung

Scala mobile

Scala mobile. Ein schönes Wort. Im Italienischen steht es für Rolltreppe, in diesem Artikel für die Idee beweglicher …

lp-lupe-27-frisches-blut-gw-de
  • Expertenbeitrag
  • Personalentwicklung

Gleich und gleich

Alle kennen sich, verstehen sich, verfolgen dasselbe Ziel. Es geht nichts über eine eingeschworene Belegschaft. Oder? …