LuPe 36

„Sie nehmen das Heft in die Hand“

In dieser besonderen LuPe-Ausgabe gewähren wir Ihnen Einblick in Unternehmen, deren Geschäftsführer das Heft in die Hand nehmen. Sie zögern nicht, sondern entscheiden auch in volatilen, von Multikrisen bestimmten Zeiten. Manche verweigern sich dem Mainstream. Alle haben den Mut, eigene Wege zu gehen.

Abwarten und Tee trinken?

Liebe Leserinnen und Leser,

bei der Vielzahl von Herausforderungen und Unwägbarkeiten erscheint es vernünftig, erst mal zu beobachten, eine Tasse Tee zu trinken und auf bessere Zeiten zu warten. Entscheidungen auf die lange Bank zu schieben, ist aber für Unternehmen keine Lösung. In solch volatilen Umgebungen und Zeiten großer Unsicherheiten ist es besonders wichtig zu wissen, wo man steht, wo man hinwill und sich anschließend konsequent auf den Weg zu machen.

Wir freuen uns, dass viele Unternehmen, die wir beraten, bereits unterwegs sind und dank ihrer Entscheidungsträger aktiv ihre Zukunft gestalten. Sie nehmen das Heft in die Hand. Einige davon stellen wir Ihnen in dieser LuPe-Ausgabe vor.

Ihr Günter Walter

Weitere Ausgaben

titel lupe 06 spagat
LuPe 06

„Spagat“

Herausforderungen gehören zur Managementrealität. In der aktuellen wirtschaftlichen Situation sind sie häufig in Form …

titel lupe 26 Kern
LuPe 26

„Kern“

An apple a day ... keeps the doctor away. Während das Sprichwort die gesunden Folgen des Obstessens beleuchtet, wollen …

titel lupe 24 Ich
LuPe 24

„Ich“

Internet of Things, Industrie 4.0, Algorithmen, Big Data – das sind allgegenwärtige Schlagworte der Stunde. Da könnte …