Presse · 28. Juni 2022

Kündigungswelle: Neue Modelle der Mitarbeiterbindung gefragt

Vertrieb für Unternehmen

Baden-Baden, 28. Juni 2022 – Unternehmen lassen sich auf neue Wege in der Mitarbeiterbindung ein, das ist das Ergebnis der branchenübergreifenden Experteninterviews der Personal- und Unternehmensberatung Liebich und Partner AG. Sie testen unterschiedliche Modelle hinsichtlich Führung, Vergütung und Arbeitszeit, um der zunehmenden Kündigungswelle und dem demographischen Wandel nachhaltig zu begegnen.

Die große Kündigungswelle „Great Resignation“ aus den USA hat inzwischen Deutschland erreicht. „Die Themen Führung, Vergütung und Arbeitszeit sind in den Unternehmen dadurch verstärkt in Bewegung geraten“, so Michael Schuh, Partner und Berater von Liebich & Partner und Initiator der branchenübergreifenden Experteninterviews. „Die Aussagen in unseren Interviews bestätigen unsere Erfahrungen im Beratungsalltag.“ Die Organisationen erproben neue Lösungen, um der großen Unzufriedenheit ihrer Mitarbeiter zu begegnen.

Neues Leadership und New Work

„Gefragt sind neue Führungsmodelle, ein neues Leadership, das die Menschen mitnimmt und ihnen gleichzeitig Freiraum lässt. Die Führungskraft verwandelt sich von einem klassischen, hierarchisch aufgestellten Entscheidungsträger in einen wertschätzenden Coach. Im besten Fall geschieht Leadership, wird aber nicht mehr gespürt“, erklärt Michael Schuh. Während den pandemiebedingten Homeoffice-Zeiten stellte für viele Arbeitnehmer die Führungskraft die alleinige Verbindung zum Unternehmen dar. Die Bindung zum Unternehmen als Organisation nahm entsprechend ab, die Bedeutung der Führungskraft zu. „Für viele Arbeitnehmer gab dies den letzten Ausschlag zu kündigen“, so Michael Schuh. Fast alle befragten Unternehmen sind inzwischen offen für Homeoffice. Viele Mittelständler bieten im Sinne von New Work bereits mit Sabbaticals und auch Vertrauensarbeitszeiten ihren Mitarbeitern alternative Arbeitszeitmodelle an.

Sinnhafte Tätigkeit und neue individuelle Vergütungsmodelle

„Sinnvolle Ziele im Job – am besten gemeinsam im Team — zu verfolgen, ist gerade für die jüngere Generation entscheidend. Ihnen ist eine nachhaltige Perspektive für ihre persönliche Entwicklung wichtig“, erklärt Michael Schuh. Vorbei die Zeiten, in denen allein ein gutes Gehaltspaket genügte. Auch extrinsische Motivationsanteile wie Incentives und Firmenwagen sind für den Großteil der Menschen nicht mehr attraktiv. „Im New Pay nehmen die variablen Anteile in den Vergütungspaketen zu“, so der Experte. „Entscheidend ist es hier, individuelle Angebote für die einzelnen Mitarbeiter zu erarbeiten.“

Unternehmen stehen vor tiefgreifenden Veränderungen in den Bereichen New Leadership, New Work und New Pay . Nur wer weiß, an welcher Stelle sein Unternehmen aktuell steht und welche Lösungen zur eigenen Organisation passen, kann die neuen Ansätze auch erfolgreich umsetzen.

Michael Schuh verbindet aus ganzheitlicher Perspektive die strategische Ausrichtung des Unternehmens mit den Stärken und der Motivation der Menschen. Der Diplom-Psychologe verfügt über eine 25-jährige Erfahrung in der Beratung von Management- und Personalthemen.

Zur Befragung

Die branchenübergreifenden 60-minütigen Experteninterviews zum Thema Mitarbeiterbindung, New Work und New Pay führte die Personal-und Unternehmensberatung Liebich & Partner, Baden-Baden, Anfang des Jahres durch. Befragt wurden Geschäftsführer und Verantwortliche aus dem Personalbereich von 13 mittelständischen Unternehmen.

Verfasst von: Michael Schuh

Weitere Artikel

Fachbeitrag · 11. Oktober 2021

Sich mutig ändern.

In unserer Welt gibt es immer weniger Gewissheiten. Dass sie so ungewiss ist, war vor Corona allerdings den wenigsten

Fachbeitrag · 4. Oktober 2022

Handlungsstrategien in volatilen Zeiten

Was man tut und wie man sich entscheidet, ist beeinflusst von der eigenen Historie, dem über die Jahre erlangten Wissen.

International · 5. November 2020

Erstes „Global Virtual Members Meeting“ von Agilium Worldwide

Kernthemen der diesjährigen Hauptversammlung waren: Netzwerkbeziehungen, Geschäftsentwicklung, digitales Marketing.