Fachbeitrag · 21. Oktober 2021

Kandidatengewinnung um jeden Preis?

Leistung Agile Methoden
Sich treu bleiben

Mutieren Unternehmen zum Selbstbedienungsladen schaden sie sich nachhaltig.

Ach, die gute alte Zeit: Anzeige schalten. Reichlich Bewerbungen erhalten. Den besten Kandidaten einstellen. Früher war die Personalsuche noch einfach. In Branchen mit Fachkräftemangel suchen sich heute umgekehrt die Kandidaten das Unternehmen aus. Zuweilen das Höchstbietende. Doch Gehalt ist nur ein Hygienefaktor: Es sollte stimmen, aber nicht ausschlaggebend sein. Entscheidend für eine erfolgreiche Stellenbesetzung bleibt die Passung zwischen Kompetenz und Aufgabe, zwischen Mensch und Unternehmen.

In einigen Branchen, zum Beispiel im Bau, scheint das eine immer geringere Rolle zu spielen. Aus Sorge, ansonsten leer auszugehen, verbiegen sich Unternehmen beim Recruiting und nicken nahezu alle Forderungen der Kandidaten ab: Nur kein falsches Wort während der Kennenlern- und wohlgemerkt nicht Vorstellungsgespräche. Lieber die eigenen Ansprüche herunterschrauben, als auf notwendige Kompetenzen zu beharren. Seis drum, wenn Kandidaten bedenkliche Verhaltensweisen zeigen. Das Haustier darf natürlich mit zur Arbeit kommen und neben den überzogenen Gehaltsforderungen werden noch die Überstunden bezahlt.

(…)

Die Fortsetzung des Artikels aus unserer LuPe 31 steht in unserer Mediathek zum kostenfreien Download für Sie bereit – wir freuen uns über Ihr Interesse. Hier geht’s zum ganzen Artikel „Kandidatengewinnung um jeden Preis?“.

Sie haben Interesse an unterschiedlichen Blickwinkeln auf das Motto MUTation unserer LuPe 31 – hier geht’s zum kostenfreien Download unseres Kundenmagazins.

Verfasst von: Nina Meyer

Weitere Artikel

Auszeichnung · 17. Dezember 2020

Beste Personalberatung 2020: WirtschaftsWoche kürt Liebich & Partner zum dritten Mal

Die WirtschaftsWoche nimmt die Personalberaterszene erneut unter die Lupe.

Praxisbericht · 23. Juli 2020

Führung in stürmischen Zeiten: Bei Gegenwind besser mit Autorität?

Brauchen wir jetzt Führungskräfte, die uns sagen, wo es langgeht oder haben wir die Zeiten hinter uns?

Experten Interview · 17. November 2020

Econo im Interview mit L&P: Die Arbeitszeit ist nicht mehr maßgebend!

Warum das Ergebnis anstelle der Arbeitszeit in den Fokus rückt und wie es mit den Innenstädten weitergehen kann...