Presse · 3. Juli 2023

Wer geht und wer bleibt?

Business Improvement

Für Unternehmen wird es zunehmend schwieriger, ihre eigenen Mitarbeitenden zu halten und neue zu finden. Gefragt sind daher neue Ansätze, um Talente zu binden und kostenintensive Neubesetzungen zu vermeiden. Schließlich sind und bleiben sie der Erfolgsfaktor Nummer eins jeder Organisation.

Change-Bedarf in Unternehmen

Entscheiden sich viele Mitarbeitende dazu, das Unternehmen zu verlassen, macht sich dies gleich mehrfach bemerkbar: Durchschnittlich kostet es ein Unternehmen das sechs- bis neunfache Monatsgehalt eines Mitarbeitenden, ihn zu ersetzen und den neu eingestellten Arbeitnehmenden einzuarbeiten. Neben dem finanziellen Aspekt für das Unternehmen ist auch das restliche Team davon betroffen. Wie attraktiv ein Unternehmen für Arbeitnehmende ist, ist vielfältig und individuell. Für jüngere Mitarbeitende sind Homeoffice und Auslandsreisen attraktiv, während der Familienvater mehr Wert auf Work-Life-Balance und flexible Arbeitszeiten legt. Viele Organisationen erproben momentan neue Lösungen, um ihre Attraktivität zu steigern und der Unzufriedenheit ihrer Mitarbeitenden zu begegnen.

Steuer- und Finanzratgeber 2023 Günter Walter Michael Schuh
  • Presseartikel
  • Personalentwicklung

Wer geht und wer bleibt?

Mitarbeitendenbindung neu denken. Die Führungskraft hat heutzutage den größten Einfluss.

Lesen

Es sind vor allem Themen wie Führung, das sog. Leadership, die Unternehmen neu betrachten müssen. Die Führungskraft hat heutzutage den größten Einfluss auf die Bindung der Mitarbeitenden. In der zunehmend hybriden Arbeitswelt ist sie die wichtigste Verbindung zum Unternehmen. Ihr Umgang mit den Mitarbeitenden entscheidet letztendlich darüber, wer bleibt und wer geht.

Dieser Expertenartikel ist erschienen im Fachmagazin Steuer- & Finanzratgeber für Unternehmen, Newsletter 04, April 2023, Herausgeber: WEKA Business Media AG.

Verfasst von: Günter Walter, Michael Schuh

Weitere Artikel

Fachbeitrag · 9. Oktober 2019

Trennungsmanagement in der Automobilindustrie. Und die Führungskraft?

Personalabbau sollte ohne großen Imageschaden erfolgen und gilt als schwerer Prüfstein für die Unternehmenskultur.

Praxisbeispiel · 23. Juli 2020

Führung in stürmischen Zeiten: Bei Gegenwind besser mit Autorität?

Brauchen wir jetzt Führungskräfte, die uns sagen, wo es langgeht oder haben wir die Zeiten hinter uns?

Presse · 15. Mai 2023

Agrartechnik: Wie Veränderung gelingt

Klimawandel, Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Fachkräftemangel - die Landtechnik muss sich ständig verändern.