Leitfaden · 3. April 2021

Gerade jetzt: Die Mitarbeitenden sind entscheidend!

Innovative Umsetzung der Führungskräfteentwicklung

Gerade jetzt kommt es auf jeden Einzelnen an. Nur gemeinsam, mit enormen Anstrengungen, außergewöhnlichen Lösungswegen, gegenseitiger Unterstützung, uneingeschränktem Rückhalt und auch Verzicht können herausfordernde Phasen erfolgreich überstanden werden.

Die Mitarbeitenden und das, was sie freiwillig und motiviert bereit sind einzubringen, sind das Nadelöhr zum Erfolg. Heute hängen Innovationskraft und die Überlebenschancen von Unternehmen davon ab, die Mitarbeitende mit den für den Wandel und auch künftig notwendigen Eigenschaften, Talenten und Haltungen, an Bord zu haben. Solche Top-Kräfte finden und – vor allem – halten Unternehmen nur, wenn sie die umwälzenden Auswirkungen der heutigen Megatrends wie New Work, Demokratisierung, Individualisierung, demografischer Wandel sowie der Digitalisierung berücksichtigen und darauf reagieren: mit veränderten Arbeitsorganisationen und -strukturen, veränderten Kooperationskulturen, neuen Lösungen für die Mensch-Maschine-Interaktion und neuen Wegen der Bindung von Talenten. Denn der Mensch stellt inzwischen andere Ansprüche an Unternehmen und an seine Arbeit und muss zeitgleich mit neuen Formen der Arbeit zurechtkommen.

Ansprüche von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an Unternehmen

Folgende Themen sehen Mitarbeitende als besonders relevant:

  • Menschen möchten sich mit der Unternehmenskultur und den Zielen des Unternehmens identifizieren können.
  • Ihre Arbeit soll Spaß machen und erfüllend sein und Freiräume für Kreativität bieten.
  • Individuelle Lebenswege und simultan ablaufende Lebensereignisse (Kinder, Job, Ehe) sollen miteinander vereinbar sein.
  • Menschen müssen mit der Informatisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen Schritt halten können.

Unternehmenskulturen befinden sich damit in einem starken Wandel oder sind dringend gefordert, den Wandel ihrer Unternehmens- und vor allem Arbeitskultur anzustoßen. Damit die Veränderungslücke zwischen ihrer Realität und der ihres Umfelds so gering wie möglich bleibt und sie den Anschluss sicherstellen können.

23. Nov. 2021


Augsburg

  • Forum
  • Führung & Unternehmenssteuerung

Mitarbeiter begeistern im Wandel

Wie der Neustart mit integralen Methoden gelingt Wandel war schon vor der Pandemie. Aber wie jede Krise, hat sie diesen rasant beschleunigt und sichtbar gemacht. Kurz …

Unternehmen brauchen schlüssige Antworten

Für folgende Fragestellungen sollten Unternehmen gewappnet sein:

  • Kernkompetenzen – wofür stehen wir morgen?
  • Zukunft? Welche denn, ohne passende Mitarbeiter!
  • Neue Mitarbeiter – mit welchen neuen Fähigkeiten?
  • Wandel – Alt & Neu ODER Aus Alt mach Neu?
  • Führungsdschungel – wie führen wir denn nun am „besten“?
  • “Neue“ Kompetenzen? Hat doch bisher auch so geklappt …
  • Spieglein, Spieglein – wie attraktiv sind wir wirklich?
  • Strukturen und Prozesse – neuer Wein braucht neue Schläuche, oder?
  • Digitalisierung – wollen, müssen, können wir?
  • Diversität – wie „bunt“ sollten und können wir sein?

People Strategy - Strategische Handlungsfelder

Grafik: Strategische Handlungsfelder für Ihre People Strategy

Warum Sie eine People Strategy für Ihr Unternehmen brauchen

Eine nachhaltige People Strategy hält die Menschen im Unternehmen und damit auch das Unternehmen vital und anschlussfähig. Damit sie das leisten kann, muss sie als „Umfeld-Radar“ wachsam sein für relevante Entwicklungen, sie möglicherweise schon vorwegnehmen und im Sinne der Unternehmensziele mit geeigneten Maßnahmen darauf reagieren. Dabei hat sie folgende, sich ständig gegenseitig beeinflussende Umfeld-Dimensionen im Blick:

People Strategy Umfeld-Dimensionen

Grafik: Umfeld-Dimensionen der People Strategy

Wie kann das aber im Unternehmensalltag zur Realität werden? In dem Sie konsequent Ihr Unternehmens-/Kundenumfeld beobachten – danach Ihre Business Strategie mit Produkten und Dienstleistungen ausrichten – und daraus die PEOPLE STRATEGIE ableiten.

Im Arbeitsalltag und in allen Projekten begegnen uns immer wieder die gleichen Hemmnisse: Wenn es darum geht, Veränderungen anzustoßen, Prozesse zu optimieren oder auch einfach nur, sich auf Neues einzulassen: Die Mentalität im Unternehmen darf nicht lauten „…das haben wir schon immer so gemacht“. Diese Hindernisse gilt es deshalb jeden Tag zu überwinden.

Wir sprechen seit längerem von neuen Führungsprinzipien beispielsweise. „Charismatisches Loslassen“ – die neue Normalität beschleunigt dieses neue Denken und Handeln in den Unternehmen. Auch agile Prinzipien der Zusammenarbeit werden zur Normalität, aber eben nicht dogmatisch und immer, sondern da wo es Sinn macht.

Günter Walter
Vorstand, Partner, Personalberater
Liebich & Partner

Hemmnisse für Veränderung überwinden

  • Etablieren Sie eine Unternehmenskultur, die Zukunftsfähigkeit unterstützt! Schaffen Sie ein günstiges Klima für Innovationen, stetiges Lernen und die Weiterentwicklung Ihrer Mitarbeiter. Unterstützen Sie den Pioniergeist und das Unternehmertum Ihrer Mitarbeiter durch eine dezentrale Organisation und interdisziplinare Zusammenarbeit über Bereichsgrenzen hinweg!
  • Richten Sie Ihre Aktivitäten dabei konsequent auf die Kunden aus. Beziehen Sie Ihre Kunden möglichst in den Produktentwicklungsprozess mit ein.
  • Fördern Sie Neugier und Offenheit für zukünftige Entwicklungen. Nur so können Sie potentielle Disruptoren frühzeitig erkennen, beurteilen und entsprechend handeln.
  • Lassen Sie Misserfolge zu – ein kontinuierliches Experimentieren und das Lernen durch Misserfolg führt langfristig zu Verbesserungen.
  • Eine zukunftsgerichtete Unternehmenskultur sollte sich unbedingt auch im Führungsverhalten wiederspiegeln. Schaffen Sie eine partnerschaftliche Kultur und verfolgen Sie eine Kontinuität in Ihrem Führungsstil.
  • Streben Sie ein profitables, aber nachhaltiges Wachstum an – nur so bleiben Sie wirtschaftlich handlungsfähig.
  • Fördern Sie die stetige Weiterentwicklung der Mitarbeiter, indem Sie Verantwortung übertragen, erhalten Sie die Motivation und die Leidenschaft der Mitarbeiter. Nur wer sich für einen Prozess oder ein Produkt verantwortlich fühlt, ist wirklich motiviert!
  • Setzen Sie auf den richtigen „Mitarbeitermix“ – generations- und kulturübergreifend und divers bzgl. Geschlecht und Kultur.
  • Vernetzen Sie sich auch außerhalb Ihrer eigenen Organisation mit Ihren Kunden und Partnern über Kommunikationsnetzwerke.

People Strategy starten, nicht warten…

Das Wichtigste ist, dass Sie jetzt beginnen. Der Wettlauf um die besten Köpfe ist in vollem Gange und jeder Tag Vorsprung ist entscheidend. Starten Sie in die Personalentwicklung und fördern Sie Ihre Talente. Setzen Sie auf altersgemischte Teams mit dem richtigen Mix aus Erfahrung und Neugier.

Die Liebich & Partner AG kann Sie in allen Handlungsfeldern der PEOPLE STRATEGY konsequent mit erprobten Beratungsansätzen unterstützen. „Die Kombination aus Management- und Personalberatung greift. Unser integrierter Beratungsansatz aus HR Strategie, konkreter Personalentwicklung und Recruiting neuer Menschen mit neuen Skills greift,“ sagt Günter Walter, Vorstand.

Auch zukünftig setzt das Unternehmen auf seine interdisziplinären Fähigkeiten. Liebich & Partner erarbeitet mit den Kunden Zukunftskonzepte für Unternehmen und begleitet die Realisierung professionell und erfolgswirksam.

24. Nov. 2021


München

  • Seminar
  • Organisationsentwicklung

Die agile Organisation

Intensiv-Seminar: Agile Organisationsstrukturen & Führen in der Agilität Konzepte und Methoden agiler Organisationsmodelle, Kennzeichen einer Netzwerkorganisation, Förderung selbstorganisierter …

Verfasst von: Günter Walter

Weitere Artikel

Praxisbericht · 26. Mai 2021

Agiles Projektmanagement

Komplexe Herausforderungen erfordern multidimensionale Lösungsansätze: Agilität und Steuerung in kurzen Zyklen.

Auszeichnung · 17. Dezember 2020

Beste Personalberatung 2020: WirtschaftsWoche kürt Liebich & Partner zum dritten Mal

Die WirtschaftsWoche nimmt die Personalberaterszene erneut unter die Lupe.

Experten Interview · 17. November 2020

Econo im Interview mit L&P: Die Arbeitszeit ist nicht mehr maßgebend!

Warum das Ergebnis anstelle der Arbeitszeit in den Fokus rückt und wie es mit den Innenstädten weitergehen kann...