Fachbeitrag · 4. Oktober 2022

Neue Führungsrealitäten: bin ich gut?

weing Lupe 33 Dirigent
In welchen Feldern besteht Handlungsbedarf? Der MAESTRO Quick-Check.

Bisher steuerten Führungskräfte in stabilen, hierarchischen Strukturen und das typischerweise aufgrund ihrer fachlichen Überlegenheit. Das reicht heute nicht mehr aus, um erfolgreich zu führen. Denn durch die fortschreitende digitale Transformation, mit der steigender Marktdruck, sinkende Kundenloyalität und hohe Dynamik einhergehen, haben sich verschiedene neue Führungsrealitäten entwickelt. Ihr Ziel: Der wachsenden Komplexität gerecht werden und an Geschwindigkeit gewinnen.

Erschwerenderweise ersetzen diese Realitäten nicht die bisherige Führungsumgebung, sondern kommen als Parallelwelten hinzu. Je nach Situation werden Mitarbeitende heute mal in hierarchischen Organisationsstrukturen, mal hierarchieunabhängig in Projekten, mal mit hoher Eigenverantwortlichkeit in agilen Teams oder in auf Freiwilligkeit basierenden Netzwerken geführt. Da ihre klassische disziplinarische Macht in dieser Reihung abnimmt, muss die Führungskraft mit einem klaren roten Faden in ihrem Führungsverhalten begeistern. Denn sonst wird das permanente Hin und Her zwischen den Führungsumgebungen für alle verwirrend.

Was fehlt, ist ein neuer Führungsansatz, der den roten Faden durch alle vier Welten zieht, einer, an dem sich das Führungsverhalten trotz wechselnder Umgebungen transparent und konsistent ausrichten lässt. Der MAESTRO-Ansatz – MAESTRO steht für Motivation, Anforderungen, Eigenschaften, Steuerung, Rahmenbedingungen und Output – liefert den praxisbewährten Rahmen dafür. Er geht davon aus, dass fachliche Brillanz allein nicht mehr führungsentscheidend ist. Ausgezeichnet sind heute Führungskräfte, die ihre Mannschaft im Abgleich von den Eigenschaften der Mitarbeitenden und den Anforderungen der Aufgabe sowie durch Motivation und das Schaffen der richtigen Rahmenbedingungen zum bestmöglichen Erfolg steuern. Das Modell zeigt dabei neun Handlungsfelder auf, die der Führungskraft ermöglichen, die eigene Leistung und damit auch die ihres Teams zu optimieren.

(…)

Die Fortsetzung des Artikels aus unserer LuPe 33 steht in unserer Mediathek zum kostenfreien Download für Sie bereit - wir freuen uns über Ihr Interesse.

  • Expertenbeitrag
  • Führung & Unternehmenssteuerung

Neue Führungsrealitäten: Bin ich gut?

Angemessen führen, um so der wachsenden Komplexität gerecht zu werden und an Geschwindigkeit zu gewinnen.

Lesen

Verfasst von: Dr. Thomas Gawron

Weitere Artikel

Presse · 18. November 2021

Experten-Leitfaden: Erfolgsfaktoren für Change Management

Wenn sich Unternehmen verändern müssen: Ohne die Menschen geht es nicht.

Praxisnahe Checkliste · 4. November 2021

Kurz-Check: Wie wähle ich den passenden Berater aus?

Grundlegende Fragen zu Ressourcen und Machbarkeiten im Unternehmen sollten am Anfang gestellt werden.

Programm · 25. August 2020

Strategie-Talk: Das richtige tun, wenn’s drauf ankommt!

Das richtige zu tun, wenn es darauf ankommt ist das Management- und Führungsprinzip der Stunde: Die 4-Wochen-Strategie